Bergwandern in Bayern und Österreich

Geschrieben am: 17.03.2017 15:28

Bergwandern Dein-Klettershop.de

Frische Luft genießen? Die Natur erleben? All das finden Sie bei einer Bergwanderung. Im Frühjahr sind Wanderungen in den bayerischen Voralpen besonders beliebt. Von familienfreundlichen Strecken bis zu Wegen für erfahrenere Wanderer ist alles vertreten. 

Die bayerischen Voralpen erstrecken sich fast über 80 Kilometer Länge auf 30 Kilometer Breite, dabei werden sie von der Loisach und dem Inn begrenzt. Das Gebiet umfasst zahlreiche Gipfel mit Höhen bis zu 2000 Metern, zudem gibt es aktuell mehr als 1000 verschiedene Wanderrouten. Dennoch erstreckt es sich nicht nur über deutschen Boden, sondern teilweise auch bis ins österreichische Tirol. Zu den höchsten Gipfeln zählen der Krottenkopf mit 2086 Meter und das hintere Sonnwendjoch mit 1986 Metern Höhe. Wer nicht bis zum Gipfel möchte oder eine Pause einlegen will, kann eine der vielen wunderschönen Hütten besuchen. Ganz klar liegt die Beliebtheit an der einfachen Erreichbarkeit über Städte wie München, Miesbach und Rosenheim.

Tourentipp für Einsteiger

Diese einfachen Wanderrouten sind in weniger als 4 Stunden Wanderzeit in Auf- und Abstieg zu bewältigen. Als Ziel der Bergwanderung dient jeweils eine gemütliche Hütte. Selbst für Familien sind diese Berghütten leicht zu erreichen. Hier kann bei einer  Verschnaufpause der wunderschöne Ausblick in die Natur genossen werden. Dabei sind allerdings die Öffnungszeiten der einzelnen Hütten zu beachten, wann diese wieder nach der Winterpause öffnen.

Schwarzrieshütte (970m)Berchtesgadener Alpen

Die Berghütte befindet sich im tiroler Teil der Chiemgauer Alpen und ist über die Autobahn A8 München-Salzburg bei der Ausfahrt Achenmühle zu erreichen. Danach weiter nach Grainbach, Duftbräu bis hin zu dem Waldparkplatz im Gammernwald. Von dort aus dauert der Auf- und Abstieg jeweils 1 Stunde. Die Stecke beträgt einfach vier Kilometer und ist somit für einen Familienausflug genau das Richtige.

Blaueishütte (1651m)

Die DAV-Hütte befindet sich in dem Hochkaltergebiet der Berchtesgadener Alpen. Sie ist gut über den Hintersee in Ramsau zu erreichen, dort befindet sich auch ein Wanderparkplatz. Der 3-Stündige Aufstieg ist gut beschildert und führt über die Schärtenalm. Die Blaueishütte bietet Aussicht, gutes Essen und Übernachtungsmöglichkeiten.

Hefteralm (1020m)

Die DAV-Alm liegt im bayrischen Teil der Chiemgauer Alpen bei Marquartstein. Nahe der Talstation Hochplattenbahn befindet sich ein kostenfreier Wanderparkplatz. Der familienfreundliche Aufstieg dauert ca. 1,5 Stunden und führt dabei über die Rachlalm. Die leicht zu erreichende Alm wird von Anfang Mai bis Mitte Oktober bewirtschaftet.

Auch mittelschwere bis schwere Touren sind durchaus vertreten, für erfahrene Wanderer genau das Richtige. Der Krottenkopf ist mit 2086 Metern, der höchste Berg in den bayerischen Voralpen und liegt im Estergebirge. Der Aufstiegspunkt ist gut über die Loisachbrücke bei Oberau zu erreichen, dort befindet sich auch ein kostenfreier Wanderparkplatz. Der anspruchsvolle Aufstieg dauert ca. 7 Stunden. Dabei bietet die Weilheimer Hütte nach ca. 3,5 Stunden eine Entspannungs- und Übernachtungsmöglichkeit. Aufgrund der Dauer und der Schwierigkeit sind Kondition und Erfahrung mitzubringen, daher für einen Familientrip eher ungeeignet.

Wanderausrüstung bei einer Bergwanderung

Weilheimer Hütte EstergebirgeGanz egal ob eine gemütliche Wanderung oder ein anspruchsvoller Gipfelanstieg, in den Bergen ist ein vielseitiges und passendes Equipment der Schlüssel zum Erfolg. Das Wetter im Gebirge schwenkt schnell um, im einen Moment ist es noch sonnig im Nächsten könnte es regnen. Dabei ist die Wahl von Funktionskleidung, Wanderschuhe & Co. ein wichtiger Punkt. Der Aufstieg bis zum Gipfel kann schweißtreibend sein, dennoch wird es mit steigenden Höhenmetern kälter.

Bei der Kleidungswahl ist dabei besonders wichtig, dass sie gleichzeitig regendicht und atmungsaktiv ist. Hierbei ist das altbewährte „Zwiebelprinzip“ hilfreich, lieber zu viel als zu wenig im Gepäck. Trotzdem sollten Sie auf das Gewicht achten, ein schwerer Wanderrucksack wird schnell zur unerträglichen Last. Dabei ist es empfehlenswert, dass der bequeme Wanderrucksack auch wasserabweisend bis wasserdicht ist.

Bergwanderungen führen über den verschiedensten Untergrund, wie Schotterwege, enge Pfade bis zu weglosen Gelände. Dabei ist ein guter und sicherer Halt von großer Bedeutung, der richtige Wanderschuh muss her. Die sicherlich wichtigste Outdoor-Ausrüstung einer Bergwanderung sind die Wanderschuhe. Sie sollten komfortabel sein und einen festen, sicheren Halt geben. Die Wahl des geeigneten Schuhes hängt neben den eigenen Präferenzen von dem jeweiligen Vorhaben ab. Die Verarbeitung, Passform und Standfestigkeit spielen eine wichtige Rolle. Zudem ist auf Profilbeschaffenheit, Schafthöhe und Gewicht zu achten. Der Wanderschuh sollte außerdem atmungsaktiv sein. Für Wanderungen in eher flachen Gebieten, empfiehlt sich ein leichter Schuh besser als ein massiver Bergschuh. Falls Sie eine längere Bergwanderung in Betracht ziehen, passt ein stiefelförmiger Trekkingschuh, selbst bei hartem Untergrund. Im Hochgebirge eignet sich ein warmer und massiver Bergstiefel am besten.

Dabei gibt es gewisse Kriterien beim Kauf eines Bergschuhes:

  • widerstandsfähig
  • Passform
  • Profileigenschaften
  • wasserabweisend, bis wasserdicht
  • Dämpfung der Sole

Packliste & wichtiges Equipment

Bei einer Bergwanderung sind Wetter und Wegbeschaffenheiten nicht immer 100-prozentig planbar. Wer eine Wanderung unternehmen möchte, benötigt das passende Wandergepäck. Falls etwas fehlt, schnell nach Hause oder zum Auto gehen, gestaltet sich relativ schwierig.

Die der Wahl der Ausrüstung, ist insbesondere die Dauer der Bergwanderung zu berücksichtigen, dabei wird in eintägigen und mehrtägigen Wanderungen unterschieden. Bei einer Tageswanderung  reicht ein kleines Gepäck meist aus, wobei bei eine längeren Bergwanderung an mehr zu denken ist.

Die wichtigsten Gegenstände einer Bergwanderung auf einem Blick:Outdoor-Ausrüstung beim Bergwandern

  • Wanderrucksack (am besten wasserdicht)
  • Funktionskleidung („Zwiebelprinzip“)
  • Wanderschuhe oder Treckingschuhe (am besten wasserdicht)
  • Karten, Führer, evtl. Kompass
  • Sonnenschutz (Sonnenbrille und -creme, Kopfbedeckung wie Hut oder Kopftuch)
  • Handy, Erste-Hilfe-Set
  • Verpflegung (Wasser, Proviant)
  • Geld, EC-Karten ( z.B. für den Besuch einer Berghütte)
  • Stirnlampe mit Ersatzbatterien ( Ideal für einen Abstieg in der Dämmerung oder gar nachts)

Natürlich sind abgesehen von den oben aufgeführten Basics noch viele weitere Hilfsmittel mitzunehmen, dies ist von Ihrem Vorhaben und der Dauer einer Tour abhängig. Ob für eine kurze Tour, Tagestour oder mehrtägige Trekkingtour variieren die Ausrüstungsgegenstände.

Wir von Dein-Klettershop.de wünschen Ihnen eine sichere und erholsame Bergwanderung in diesem Frühjahr. Falls die entsprechende Outdoor-Ausrüstung noch nicht vorhanden ist, wissen Sie ja wo wir zu finden sind.

Ihr Team von Dein-Klettershop.de




Wie hat Ihnen der Artikel gefallen ?
Zurück zum Shop
Newsletter

Erhalten Sie immer die neuesten Informationen zu Aktionen und tollen Angeboten in unserem Shop!

Anmelden

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtangaben.
(Abmeldung jederzeit möglich)

Up
Deutscher Alpenverein