Deutscher Alpenverein - Kletterverband Bayern
Verlängertes Rückgaberecht bis 14.01.2017 für entspannte Weihnachtseinkäufe!
X

Lawinenausrüstung Kaufberatung von Dein-Klettershop.de

LVS-Gerät, Lawinenschaufel und Lawinensonde gelten als die Mindestausstattung für Freerider, Bergsteiger und alle anderen, die gerne im Winter in den Bergen unterwegs sind. Etwa einhundert Lawinenunfälle ereignen sich jedes Jahr. Nicht einmal ein Drittel aller Skifahrer besitzen die Mindestausstattung, um im Ernstfall gewappnet zu sein. Doch sollte die Gefahr nicht unterschätzt werden. Jede noch so optimale Ausrüstung ersetzt nicht die eigene Kompetenz oder das eigene Wissen:  Immerhin werden 90% der Lawinen von Menschen ausgelöst – durch unbedachtes Verhalten oder Unwissen.

Die Grundausstattung besteht neben Sonde, Schaufel und LVS auch aus einem Erste Hilfe Set, und im Idealfall aus einem Lawinenrucksack. Doch der Markt wandelt sich rasch. Laufend kommen Innovationen auf den Markt. Besonders als Neuling in diesem Thema  verliert man schnell den Überblick und fragt sich, worauf man eigentlich beim Kauf achten sollte und welche Ausstattung man für seine eigenen Vorhaben eigentlich wirklich braucht.

Wir von Dein-Klettershop.de bieten Ihnen eine Entscheidungsgrundlage und geben Ihnen Hilfestellung bei der Auswahl des passenden Equipments.

 

Das passende LVS-Gerät

Ein LVS-Gerät dient der Ortung eines Verschütteten mit dem Sender-Empfänger-Prinzip. Trägt der Verschüttete einen Apparat bei sich, der eingeschalten ist, so kann mit einem zweiten Gerät die genaue Lage ermittelt werden. Auf diesem Weg kann der Verunglückte schneller gefunden und gerettet werden als ohne Ortung.

Beim LVS-Gerät sind prinzipiell drei Varianten erhältlich:

 

LVS-Gerät Typ A

LVS-Gerät Typ B

LVS-Gerät Typ C

Empfang

Analog

Digital

Digital

Antennen

1

2-3

3

Bedienung

schwierig

intuitiv

Meist intuitiv, aber häufig zu viele Knöpfe

Preis

niedrig

mittel

hoch

Ein digitales LVS Gerät hat mehrere Vorteile gegenüber einem analogen. Neben Richtungsangaben und Entfernungsanzeige ist auch die Bedienung wesentlich einfacher und intuitiver. Grundsätzlich lässt sich bezüglich der Anzahl der Antennen sagen: Umso mehr Antennen das LVS-Gerät besitzt, umso feiner und konkreter erfolgt die Ortung.

Worauf sollten Sie konkret beim Kauf eines LVS Gerätes achten?

  • Lässt sich das Display gut ablesen? Ist die Anzeige für Sie sinnvoll und übersichtlich aufgebaut?
  • Legen Sie Wert auf akustische Signale? Und wenn ja, wie ändert sich der Ton, wenn Sie sich einem anderen Gerät nähern?
  • Bevorzugen Sie eher ein kleines Gerät für die Hosentasche, oder darf es ruhig etwas größer sein und Sie transportieren es im dafür vorgesehenen Tragesystem?

Können Sie diese Fragen beantworten, so haben Sie bereits eine gute Auswahl. Bei der Feinabstimmung hilft Ihnen gerne unser Kundenservice. Doch eines können wir Ihnen leider nicht abnehmen: Üben, üben, üben – um auch mit dem Apparat umgehen zu können, wenn man damit umgehen muss.

 

Lawinensonde & Lawinenschaufel

Die Lawinensonde dient nach dem Einsatz des LVS Geräts lediglich der Feinortung. Sie sollte schnell zusammenbaubar sein und am besten auch mit einem Handgriff sofort einsatzbereit. Eine gängige Länge einer Lawinensonde liegt zwischen 250 bis 300 cm in der Länge. Die Anzeige an der Lawinensonde zeigt Ihnen, wie tief das Opfer unter den Schneemassen begraben ist.

Hat man den Verschütteten entdeckt, geht es ans Ausgraben: der Einsatz der Lawinenschaufel. Diese sollte aus stabilem Material sein. In keinem Fall darf sie versagen. Meist bestehen die Schaufeln aus Kunststoff und ihre Stiele aus Aluminium oder Carbon. Fast alle Modelle sind ausziehbar.

 

Lawinenrucksäcke retten Leben

Unbedingt sollten Sie sich vor einem Ausflug über die aktuelle Lawinenlage in der jeweiligen Region  informieren. Der Lawinenlagebericht (LLB) wird jeden Morgen veröffentlicht und zeigt mit den Werten von 1 (geringe Gefahr) bis 5 (keine Touren möglich) die aktuelle Lawinenstufe.

Ein Rucksack mit Lawinenairbag hilft in erster Linie einem selbst. Ein Zug an der Reißleine reicht, und ein oder zwei Airbags (je nach System) öffnen sich rasend schnell. Das Volumen der Airbags lässt den Verunglückten auf den Schneemassen der Lawine treiben – er wird nicht von der Lawine unter dem Schnee verschüttet.

Diese Lawinenairbags sind in drei Varianten erhältlich: Entweder sind sie fest mit dem Rucksack verbunden; oder sie sind variabel und können herausgenommen werden; oder die Airbag-Einheit wird auf eine Rückenplatte gezippt.

Auf dem Markt sind zwei Airbag-Systeme am weitesten verbreitet: ABS und R.A.S. ABS-Systeme bestehen aus zwei Airbags mit einem Volumen von je etwa 85 Litern. Einen Airbag mit einem Volumen von 150 Litern beinhaltet das R.A.S.-System von Mammut. Welches der beiden Systeme verwendet wird, hängt von eigenem Geschmack ab. Beide sorgen für Sicherheit und halten, was sie versprechen.

Sie haben Fragen? Gerne beraten wir Sie bei der Auswahl und kümmern uns um all Ihre Fragen bzgl. einzelner Modelle, Hersteller oder Typen. Dein-Klettershop.de bietet eine große Auswahl an Lawinenausrüstung von Top-Marken wie ABS, Pieps, Arva oder Mammut.