Mit dem Biwaksack unter freiem Himmel schlafen

Geschrieben am: 17.08.2018 00:15

Schlafen unter freiem Himmel, ganz ohne Zelt, ein wundervolles Erlebnis, dass jeder begeisterte Bergsteiger mitgemacht haben muss – Biwakieren. Im folgenden Tipps zu diesem Thema.

Nachfolgend gehen wir auf diese drei Punkte ein:

  • Zu welcher Jahreszeit und Wetterbedingeungen kann ich Biwaken?

  • Welche Ausrüstung benötige ich für mein Biwak – Nachtlager?

  • Der neue Alpidex Biwaksack – kurze Vorstellung

Zu welcher Jahreszeit und Wetterbedingeungen kann ich Biwaken?

Grundsätzlich kann das ganze Jahr über ein Biwak – Lager aufgestellt werden. Dabei spielen die witterungsverhältnisse eine weniger große Rolle, solange das richtige Outdoor - Equipment eingepackt ist. Wie die richtige Ausrüstung auszusehen hat wird im nächsten Punkt erläutert.

Welche Ausrüstung benötige ich für mein Biwak – Nachtlager?

Ein essentieller Ausrüstungsgegenstand ist der Schlafsack. Gerade in den Bergen können mit schnellen Wetterumbrüchen und stark fallende Temperaturen über Nacht gerechnet werden. Der Schlafsack schützt genau vor solchen Wetterbedingungen und hält dabei warm und trocken. Um den rauen Untergrund in eine angenehmen Liegefläche zu transformieren, kommt die Isomatte zum Einsatz. Hierbei ist darauf zu achten, eine kompakte, leichte Isomatte für das Biwakieren zu wählen, da bei einer Bergwanderung natürlich jedes Gramm zählt. Der Schlafsack und die Isomatte werden durch den Biwaksack abrundend ergänzt.

Die Isomatte bildet den Untergrund des Biwaklagers, sie hilft Wärmeverluste zu vermeiden. Auf die Matte wird der Biwaksack gelegt und in den Biwaksack wiederum der Schlafsack, also eine Art "Sandwich". Dabei fungiert der Biwaksack als eine schützende Hülle gegen starke Niederschläge, Wind und ebenfalls Wärmeverlust.

Wie bereits vermutet kommt zu dem obigen Outdoor – Equipment noch einiges hinzu:

  • Ein wasserdichter und großer Trekkingrucksack, um das Equipment auch sorgfälltig verstauen zu können. Der Rucksack sollte dabei ein Fassungsvolumen von 30 Liter und aufwärts mit sich bringen.

  • Die richtige Kleidung für mögliche Wetterumbrüche, wie beispielsweise Softshell – Jacken und Hosen. Es schadet nicht Wechsel-Kleidung einzupacken, nur nicht zu viel, um Gewicht zu sparen.

  • Eine Stirnlampe, um auch Nachts den Durchblick zu behalten.

  • Verpflegung, außreichend Essen und Trinken. Wer auch in freier Natur nicht auf eine warme Mahlzeit verzichten möchte, kann sich hierzu einen handelsüblichen Gaskocher mit entsprechenden Kochwerkzeug (kleiner Topf, Besteck) einpacken.

  • Trekkingstöcke können ebenfalls hilfreiche Wegbegleiter sein, um besser in unwegsamen Gelände voran zu kommen.

  • Zuletzt, die Bergstiefel nicht vergessen.

Diese kurze Auflistung zeigt das wichtigste Equipment und soll dabei als Orientierungshilfe dienen.

Der neue Alpidex Biwaksack – kurze Vorstellung

Die Besonderheit des Alpidex Biwaksack liegt darin, dass der Biwaksack wegen seinem wasserdichten Material aus Polyester und einer Polyurthan Beschichtung starken Niederschlägen stand hält. Dieser Effekt wird durch getapte Nähte im Innenraum des Biwaksacks unterstützt. Der Biwaksack von Alpidex ist in zwei verschiedenen Größen erhältlich, 210 x 82 cm und 210 x 140 cm, dabei ist das maximale Packmaß lediglich 20 x 13 cm. Somit ist der Biwaksack leicht zu verstauen.Hier finden sie den Biwaksack und anderes Outdoor-Zubehör

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!

Ihr Team von Dein-Klettershop.de



Das könnte Sie auch interessieren
Neu im Sortiment: Klettergriff-Linie New-Line von Alpidex

Klettergriffe bei Dein-Klettershop.de

Zahlreiche Privatpersonen, Schulen und Kindergärten sowie auch Kletterhallen und Vereine nutzen für Ihre Kletterwandprojekte unsere Klettergriffe. Seit 2006 führen wir Klettergriffe im Sortiment. Aus der Leidenschaft für den Klettersport entstanden, verzeichnen wir mittlerweile über 700 Klettergriffmodelle.

Lesen Sie weiter...

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen ?
Up