Tipps für den Frühjahrscheck der Kletterausrüstung

Geschrieben am: 17.02.2017 17:51

 Kletterausrüstung Frühjahrscheck

Wenn der Schnee schmilzt und die ersten Vögel in den Bäumen wieder zwitschern, wird es Zeit, die Kletterausrüstung aus dem dunklen Keller zu holen. Tipps und Tricks für den Frühjahrscheck vor dem Saisonstart finden Sie hier.

Gut verpackt kommt die Kletterausrüstung aus dem Keller, wo sie überwintert hat. Nun heißt es, sie auf Beschädigungen, Verschleiß oder andere Mängel zu prüfen. Worauf hierbei konkret zu achten ist, stellen wir Ihnen hier zusammen.

Karabiner - die kleinen Helferlein werden oft vernachlässigt

Die Schwachstelle beim Karabiner ist der Schnapper. Sollte dieser nicht mehr richtig und vollständig schließen, ist er zu entsorgen und durch ein einwandfrei funktionierendes Gerät zu ersetzen. Neben dem Schnapper können durch die Nutzung aber auch scharfe Kanten am Metall entstehen. Diese sind vor allem für die Kletterseile gefährlich. Ist der Grat nicht mehr behebbar, so muss der Karabiner ausgesondert werden, ebenso sieht es mit starkem Verschließ aus. Hat sich das Material deutlich abgetragen, sollte der Karabiner, ob Schnapper, Schrauber, Twistlock oder Trilock, nicht mehr verwendet werden.

Der Kletterhelm - wie prüft man die wichtige Kopfbedeckung richtig?

Wie bei jeder Kletterhardware sollte auch hier genau auf die Lebensdauer geachtet werden. Der DAV gibt hier Richtwerte vor, ebenso wie die Hersteller in den zum Produkt beiliegenden Gebrauchsanweisungen. Auch wenn die Kennzeichnung am Helm nicht mehr lesbar ist oder das Alter des Helms nicht mehr ermittelbar ist - lieber aussondern und durch einen neuen Kletterhelm ersetzen!

Die Sichtprüfung erfolgt in der Regel auf deutlich sichtbare Beschädigungen wie Risse, Brüche oder starke Verfärbungen. Schauen Sie aber bitte genau hin. Auch kleine Risse können bereits die Funktion und Sicherheit beeinträchtigen.

Funktioniert alles noch so, wie es sollte? Verschlüsse, Schnallen und Einstellrädchen alle noch intakt? Dann können Sie den Helm weiterverwenden. Achten Sie auch auf die Gurtbänder, falls diese Beschädigungen aufweisen sollten.

Das Kletterseil und die Schlingen - unverzichtbare Textilien beim Klettern

Auch hier ist zunächst die Lebensdauer zu checken. Eine Markierung am Seilende hilft Ihnen hier weiter.  Alles laut Gebrauchsanweisung im grünen Bereich? Dann hat das Seil diesen Punkt auf der Checkliste schon einmal bestanden. Ebenso wie beim Helm und jeder anderen Kletterhardware gilt: Alter unbekannt? Aussondern und ersetzen.

Nun geht es weiter mit der Überprüfung auf Schäden und Mängel, die sichtbar wie fühlbar sind:Kletterausrüstung Check Dein-Klettershop.de

  • Ist der Klettermantel verschoben?
  • Ist der Mantel beschädigt?
  • Ist das Seil stark aufgepelzt?
  • Ist der Kern sichtbar?
  • Gibt es auffällige Verfärbungen?
  • Gibt es Anzeichen für Schmelzverbrennungen oder Säureeinwirkung?
  • Fühlt sich das Seil sehr weich oder hart an, wenn Sie es durch die Hand laufen lassen?

Haben Sie eine der Fragen mit Ja beantwortet? Dann sondern Sie das Kletterseil aus und ersetzen es durch ein neues Kletterseil. In manchen Fällen können Sie das Seil auch kürzen.

Auch bei den Schlingen, den zweitwichtigsten Textilien im Klettersport, gilt zunächst die Frage nach der Lebensdauer. Auch hier ist auf Aufpelzung, Schnitte, Schmelzverbrennung und Verfärbung zu achten. Bei den Bandschlingen müssen auch die Nähte überprüft werden, um ein Reißen der Schlinge auszuschließen.

Klettergurte und ihre Einbindeschlaufe

Punkt Eins: Kennzeichnung und Alter mit der Gebrauchsanweisung abgleichen. Sollte die Kennzeichnung nicht mehr lesbar sein oder gar fehlen, so ersetzen Sie ihn lieber. Denken Sie daran, an der Kletterausrüstung hängt im Ernstfall Ihr Leben.

Ein Schwachpunkt und starker Verschleißpunkt beim Klettergurt ist natürlich die Einbindeschlaufe. Hier scheuert das Seil, der Karabiner und der Einbindepunkt muss große Belastungen aushalten. Sind die Schlaufen stark aufgepelzt, weisen Verfärbungen auf oder ist das Material irgendwo beschädigt?

Doch auch die Materialschlaufen können verschleißen, reißen und im schlimmsten Fall segelt das Chalkbag oder anderes Kletterzubehör aus luftigen Höhen direkt auf den Boden oder auf den Kletterpartner. Hierbei gilt: Denken Sie nicht nur an Ihre eigene Sicherheit.

Beim Klettergurt kommt es aber nicht nur auf die Schlaufen an, sondern auch auf Nähte und Schnallen. Schließen die Schnallen gut und selbständig und vor allem sicher? Sind die Nähte wie beim Kauf, unbeschädigt und ohne lose Fäden?

 

Wir hoffen, wir konnten Ihnen die wichtigsten Kriterien aufzeigen. Ist Ihre Ausrüstung in Ordnung und hat die letzte Klettersaison gut überstanden, wünschen wir Ihnen einen tollen Start in die neue Saison. Brauchen Sie neue Ausrüstung? Sie wissen ja, wo Sie uns finden.

Ihr Team von Dein-Klettershop.de

 

 

 



Das könnte Sie auch interessieren
Bouldern mit dem Nachwuchs

Bouldern Kinder Dein-Klettershop.de

Bouldern ist eine Kombination aus Kraft, Koordination und Ausdauer. Perfekt für Kinder, um sich richtig auszutoben. Was dabei zu beachten ist, zeigen wir hier.

Lesen Sie weiter...

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen ?
Zurück zum Shop
Newsletter

Erhalten Sie immer die neuesten Informationen zu Aktionen und tollen Angeboten in unserem Shop!

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtangaben.
(Abmeldung jederzeit möglich)

Up